Über das Projekt

„Pfarrerbuch“ ist ein Projekt der Arbeitsgemeinschaft für Sächsische Kirchengeschichte, des Instituts für Kirchengeschichte der Universität Leipzig, der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig, des Instituts für Angewandte Informatik e.V., sowie des Instituts für Kirchengeschichte an der Evangelisch-Lutherischen Theologischen Universität Budapest.

Projektleiter Kirchengeschichte: Dr. theol. Markus Hein Theologische Fakultät – Institut für Kirchengeschichte Martin-Luther-Ring 3, 04109 Leipzig, Deutschland E-Mail: hein@uni-leipzig.de

Projektteam Informatik: Prof. Dr. Thomas Riechert und Edgard Marx (Hochschule für Technik Wirtschaft und Kultur Leipzig) und Natanael Arndt (Institut für Angewandte Informatik (InfAI) e.V.), thomas.riechert@htwk-leipzig.de, arndt@infai.org

Projektleiter Ungarn: Prof. Dr. Zoltán Csepregi Instituts für Kirchengeschichte an der Evangelisch-Lutherischen Theologischen Universität Budapest Rózsavölgyi köz 3, H-1141 Budapest, Ungarn E-Mail: zoltan.csepregi@lutheran.hu

 

Seit ca. 15 Jahren werden in Leipzig Daten zu sämtlichen Pfarrern der sächsischen Landeskirche seit der Reformationszeit für das Gebiet der heutigen Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens in eine Datenbank aufgenommen. Grundlage dafür war zunächst das 1938 von Reinhold Grünberg herausgegebene Sächsische Pfarrerbuch. Hinzu kommen die über Jahrzehnte von Kurt Wartenberg gesammelten Daten, die auf z. T. sehr eng handbeschriebenen Karteiblättern in 16 großen Karteikästen gesammelt und inzwischen zu drei Vierteln eingearbeitet sind. Je nach Zeit- und Geldbudget geschieht diese Aufnahme weiterhin.